jürgen leydel, geboren in hamburg-altona zu einer zeit als es noch keine handy's und computer gab.

unterricht in gitarre mit 7, klavier mit 11, erste bands mit 13 jahren.

nach schule zunächst eine kaufmännische ausbildung, später noch berufswechsel zum programmierer, nebenbei abends immer rockband.

die hamburger szene versprach erfolg, doch erst mit der band clowns & helden kam ein nr-1-hit und professionalität.
als musiker, komponist, arrangeur, texter, dozent, lehrer und gitarrist bei elbcoaster, black cat, coverpiraten, into the light wird der lebensunterhalt verdient, aber auch eine webdesign-agentur hilft dabei.

seit 2002 werden kunst-objekte unter dem namen freak-arts erstellt. es gibt verschiedene zweige:
- platinen-herzen
- platinen-skylines
- don't give up!
- hamburger jung

das zentrale konzept:
alle produkte entstehen möglichst aus recyclingmaterialien. 

es soll nicht nur "einfach" schön sein (oder optische wirkung entfalten), hinter jedem objekt steht auch eine meta-aussage, eine botschaft, ein lächeln oder augenzwinkern.

die verwendung der computerbauteile versteht sich als reminiszens an die moderne office-welt. kleine pc-bauteile als hochhaus-abbilder, oder schaltkreise für herzen als sinnbild einer zentrale für emotionen. der makrokosmos im mikrokosmos. receycling als wiedergeburt, als darstellung in anderer dimension, für das entstehen anderer dimensionen... für den geist, fantasie ... und als reales bild mit drei-dimensionaler darstellung. 

bisherige ausstellungen:
- im rahmen des kunstgriffs in heide
- hamburg zeigt kunst
- galerie sabine niebuhr, berlin
- 2014 und 2015 altonale kunstherbst, hamburg

aufgrund der vielen auftritte können momentan leider keine weiteren ausstellungen realisiert werden... aber wir kommen wieder!
wer's nicht abwarten kann, kontaktiert uns. wir haben ständig eine auswahl zur ansicht.